Nächste Termine
Montag, 07. Mai 2018 -
Übungsdienst
Dienstag, 22. Mai 2018 -
Übungsdienst
Montag, 04. Juni 2018 -
Übungsdienst
Montag, 18. Juni 2018 -
Übungsdienst
Letzte Beiträge
Mitgliederbereich
 
Chronologischer Rückblick auf die Feuerwehr Felde

 

1892   Am 26.Mai 1892 wird die Freiwillige Feuerwehr Felde unter der Leitung des    
Gemeindevorstehers Chr.Passig gegründet. Zum Hauptmann wird
Heinrich Schmahl gewählt. Die Ausrüstung wird von der alten Zwangswehr übernommen.

1893   Die Corpsversammlung beschließt die Aufstellung eines Musikcorps mit 6 Mann
und die Aufnahme passiver Mitglieder. Für den 6. Juli führt das Protokollbuch die erste Alarmierung an. Es brennt ein Teil des Klein-Nordseer Moores (Hasenmoor).

1894   Der erste Feuerwehrball, der im Protokollbuch erwähnt wird,
findet am 23. Januar statt.

1895   Am 26. Mai beschließt die Corpsversammlung, dass die in Aussicht genommene
Vergnügungstour entfällt. Es wird statt dessen zur Kanalfeier (Einweihung des Nord-Ostsee-Kanals) marschiert.
Am 21. November bricht ein Feuer auf Gut Quarnbek aus, das mit Hilfe der Felder Wehr gelöscht wird.

1902   Am 11. Mai beschließt die Corpsversammlung den 22. Mai als 10- jähriges
Stiftungsfest zu feiern und 30 Pfennig als Festbeitrag von jedem Kameraden zu erheben. Weiterhin wird der Vorstand beauftragt, Sterne für 10- jährige Dienstzeit anzuschaffen.

1904   Am 9. März wird die Wehr alarmiert und rückt aus zu einem Großfeuer auf
Gut Quarnbek. Die Felder Wehr kommt nicht zum Einsatz, da das Übergangstück zum Strahlrohr defekt ist.

1908   In einer außergewöhnlichen Chorpsversammlung am 10. Dezember wird die
Auflösung der Wehr beantragt. Als Hintergrund sind wohl u.a. die hohen Strafgelder für das Fehlen bei Übungen anzusehen. Der Antrag wird abgelehnt, die Strafgelder für das Fehlen herabgesetzt.

1912   Zur Feier des 20- jährigen Stiftungsfestes beschließt die Chorpsversammlung
am 11. Mai die "Abhaltung eines Balles am Sonnabend den 4. Juni, verbunden mit Verschießen für Herren und Verknobeln für Damen".

1914   Das letzte "Sommervergnügen" vor dem 1. Weltkrieg wird am 23. Mai 
abgehalten .

1914-  Für die Zeit des 1. Weltkrieges schweigt das Protokollbuch. Aufgrund der
1918   Einberufung des größten Teils der Mitglieder wurde jährlich nur eine Übung
abgehalten.

1918   Am 2. März werden die ersten Mitglieder der Wehr für ihre 25 jährige Dienstzeit
mit Widmung und Urkunde ausgezeichnet.

1919   Durch die Ereignisse des 1. Weltkrieges war es am 5. April erforderlich, für alle
Funktionen in der Wehr, Neuwahlen durchzuführen. Zum Hauptmann wurde
Heinrich Hammerich gewählt.

1920   Am 6. März findet wieder ein "Wintervergnügen" der Freiwilligen Feuerwehr
statt.

1921   In der Nacht vom 26. auf den 27. Mai werden zwei Scheunengebäude des Hufners
Beckmann auf Sandfeld durch Blitzschlag eingeäschert.

1922   Die Chorpsversammlung beschließt am 22. März, dass der Hauptmann vor dem
Kreisverband vorstellig wird, wegen der hohen Beiträge, insbesondere für die Zeitung. Sollte keine Lösung gefunden werden, soll der Hauptmann den Austritt der hiesigen Feuerwehr aus dem Kreisverband beantragen.

1924   Die Feuerwehr zeichnet sich bei der Bekämpfung eines Großfeuers
(das Kuhhaus) auf Gut Bossee aus (1.Feb).

1925   Die Corpsversammlung beschließt, dass die Gemeinde Felde die
Kreisbeiträge übernimmt. Weiterhin wird beschlossen, am 17. Mai ein "Ringreiterfest" abzuhalten.

1927   Am 11. Mai wird ein Stiftungsfest zum 35- jährigen Bestehen gefeiert.
Die Übung mit anschließender Corpsversammlung am 17. Juni muss bei Punkt 2 der Tagesordnung abgebrochen werden. Die Feuerwehr wurde nach Westensee alarmiert, wo der Blitz bei H. Asbahr "gezündet" hatte. Das Wohnhaus von Asbahr wurde eingeäschert.

1928   Am 16. August brennt das Wirtschaftsgebäude von Franz Kläschen in Westensee.
1929   Am 30. November findet ein Feuerwehrball mit Theateraufführung und Verlosung
statt.

1930   23. Kreisfeuerwehrtag der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Bordesholm
am 22. Juni in Felde.

1934   In der Chorpsversammlung am 3. Februar verkündet der Amtsvorsteher Prinz,
dass mit Wirkung vom 1.1.1934 alle Freiwilligen Feuerwehren aufgelöst sind. Eine Neugründung der Wehr nach den "Richtlinien der neuen Regierung" ist erforderlich. Der Amtsvorsteher gab die neue Satzung bekannt, die von den anwesenden Kameraden angenommen wurde. Alle anwesenden Kameraden traten der neu gegründeten Wehr bei.

1939-  Viele Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nehmen am 2. Weltkrieg teil.
1945   Die Freiwillige Feuerwehr Felde wird zu Löscharbeiten während und nach den
Bombenangriffen auf Kiel abkommandiert.
Am 13. Oktober 1943 stürzt ein englischer Bomber in den Garten von Lubinus.
Zwei Besatzungsmitglieder wurden gerettet, fünf verstarben bei den Absturz.

1946   Am 21. Oktober brennt das Gehöft von Alfred Schütt am Ranzler Weg.

1947   Am 29. Januar findet die erste protokollierte Versammlung nach den 2. Weltkrieg
statt. Bei Neuwahlen wird Adolf Raabe zum neuen Wehrführer gewählt.

1948   Neben der Freiwilligen Feuerwehr in Felde wird am 8. Juli eine Freiwillige

Feuerwehr Brandsbek gegründet . 10 Einwohner aus Brandsbek erklären sich zum Eintritt in die Wehr berreit und 5 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Felde  treten in die Wehr Brandsbek über .

1951   Die Freiwillige Feuerwehr Brandsbek wird am 21. September wieder aufgelöst
und besteht als Löschgruppe Brandsbek in der Feuerwehr Felde für kurze Zeit weiter.

1953   In diesem Jahr wird das in Eigenarbeit auf dem Gemeindegrundstück bei der
Seekate erstellte neue Spritzenhaus eingeweit.

1955   Am 31. August brennt der Hof von Hans-Otto Raabe in Felde nach einem
Blitzschlag. Es war gerade das letzte Fuder der Ernte vor dem aufziehenden Gewitter eingebracht worden.

1958   Der neue VW-Spritzenwagen wird der Freiwilligen Feuerwehr im Mai von
Bürgermeister Kühl übergeben.

1959   Die Freiwillige Feuerwehr Felde erhält von der Gemeinde eine neue
Magirus- Spritze. Am 19. September findet in Felde der Amtsfeuerwehrtag der Freiwillegen Feuerwehren des Amtes Achterwehr statt.

1962   Eine Strumflut mit katastrophalen Folgen verheert die Westküste Schleswig-
Holsteins am 17. Februar. Drei Feuerwehrleute aus Felde kommen in der Nähe von Marne in Dithmarschen zum Einsatz. Auch im Binnenland sind durch den Sturm erhebliche Schäden entstanden.

1964   Bei einem Brand auf dem Gehöft von Zabel in Ranzel sterben zwei kleine Kinder.

1967   Die Freiwillige Feuerwehr Felde begeht am 19. Mai ihr 75- jähriges Bestehen mit
Kameradschaftsabend. Am 20. Mai findet dann aus Anlass des Jubiläums der Amtsfeuerwehrtag des Amtes Achterwehr in Felde statt.

1970   Die Freiwillige Feuerwehr erhält von der Gemeinde ein neues
Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ Opel Blitz TSF/GW.

1972   Die Freiwillige Feuerwehr begeht ihr 80- jähriges Bestehen mit einem
Kameradschaftsabend am 29. Mai.

1974   Der Wehrführer Hans-Otto Raabe verstirbt am 13. Juni.

1975   Durch Blitzschlag wird die Feldscheune von Klaus Baasch (das "Zillertal" des
Kreisfeuerwehrtages von 1930) bis auf die Grundmauern eingeäschert.

1977   Am 23. Februar brennt die Scheune von Otto Möller in Achterwehr.

1979   Die Felder Wehr erhält am 30. Juli ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 8/18,
das von
zwei Kameraden und dem Bürgermeister vom Werk abgeholt wird.
Die "Schneekatastrophe" erfordet von der Wehr viele Hilfeleistungen.

1980   Feldes Feuerwehr erhält im Gemeindezentrum ihr neues Zuhause.
Am 16. September brennt das Wohnhaus von Siever im Wiesenweg nieder.
1982  Im Rahmen der Sportwoche des TUS Felde feiert die Freiwillige Feuerwehr Felde
ihr 90- jähriges Bestehen am 21. Mai mit einem Kommers und Amtsfeuerwehrtag.

1984   Am 29. Februar zerstört ein Feuer die Scheune von Klaus Doose auf Moorbrook.

1986   Am 29. Juli wird das "Alte Rathaus" der Gemeinde Felde durch Blitzschlag in
Brand gesetzt und völlig zestört.

1989   Bei einem Verkehrsunfall auf der B202 am 12. Mai sterben vier junge Menschen
(zwischen Jägerslust und Neu-Nordsee).

1992   100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Felde.
Dieses Fest wurde in würdigem Rahmen rund um den Felder See gefeiert,
mit großem Festkommers im "Felder Seegarten", Zeltfest mit der Band "Top Union", großem Festball im Festzelt, Frühschoppen mit der Big Band der Polizei Schleswig-Holstein sowie einem Orientierungsmarsch und Vorführungen der Amtswehren des Amtes Achterwehr.
Als besonderer Höhepunkt muss hierbei der Sonnabend genannt werden. Gegen 23 Uhr verzauberte die Freiwillige Feuerwehr Soltau mit ihren Wasserfontainen den Felder See in ein besonderes Licht!! Die Straße "Am See" war genau so wie die Festwiese vom damaligen Wehrführer , jetzt Ehrenwehrführer Peter Ehlers gesäumt mit Schaulustigen, die die Vorführung zum Ende mit großem Jubel und Beifall bedachten!
Ein Fest, das alle Beteiligten und Zuschauer wohl nicht mehr vergessen werden!
Ein Fest, das Felde nie vergessen wird!!
                 

Auszug aus der Chronik zum 100 Jahre FF Felde ! Ein Dank gilt den Gestaltern  der Chronik Uwe Lentz und Uwe Koy

 
 
Teil 2 Chronik 1993 bis heute
1993

Im Felder Ortsteil Wulfsfelde in der Nachtkoppel brannte gegen 0.30 Uhr ein Einfamilienhaus bis auf die Grundmauern nieder . Erschwert wurde der Einsatz durch einen schweren Orkan der mit einer Stärke von 180 km/h über Schleswig / Holstein fegte ! Durch diesen Orkan mussten sich sich die Einsatzkräfte auf den Weg zum Feuer den Weg wörtwörtlich "Freisägen " durch den Orkan waren mehrere Bäume auf den Weg nach Wulfsfelde umgeknickt worden !

1994

Unser TSF/GW Opel Blitz wurde am 14 Januar mit der Erstzulassung 28.07.1970 und einen km-Stand von 16854 an der Feuerwehrmuseum Birkenmoor
übergeben !

Am 8.3. verstab unser Ehrenamtswehrführer Adalbert Maschmann ! Die Kameraden der FF Felde und des Amtes erwiesen ihm das letzte Geleit .

1995

Feuer auf der Abfalldeponie in Schönwohlt am 17.08 ! Es brannte auf einer Fläche von ca 1000m² große mengen an unsortierten Hausmüll sowie große Mengen Kunststoff . Mit in Einsatz waren die die FF Melsdorf -Schönwohlt -Achterwehr - Rodenbek sowie der Löschzug Gefahrgut der Kreises .

In der Nacht zum 14.11 brannte es im Büro der Edekamarktes in der Felder Dorfstraße , durch das Feuer wurden teile des Lagers ,  sowie der angrenzende Markt so in mitleidenschaft gezogen oder zestört , das der Mark über Monate geschlossen war !Man sprach damals von einer "Mittlern Katatrophe" für Felde !

1996

Großfeuer am 8.3 auf Gut Kronsburg , ein Reetgedecktes Stallgebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder, ca 300 Schweine kamen bei diesen Einsatz ums leben . Mit im Einsatz befanden sich die FF Bredenbek - Bovenau - Brux - und Krummwisch .

Im September rüsteten mehrere Kameraden in Eigenleistung die Fahrzeughalle mit einen Abgasabsauganlage aus !

1997

Am 2.07 wurde wir zu einen Dachstuhlbrand in die Flottbek Siedlung gerufen ! Durch Dacharbeiten war das Haus in Brand geraten . Die FF Felde sowie die Kameraden aus Westensee löschten den Brand und retteten Teile das Hausrates !

Im Juli erhält die Feuerwehr Felde ein neues IFEX Löschgerät !

1998

Am Montag den 5.10 hält die FF Felde einen Mitglieder Versammlung ab ! Peter Ehlers wird in seinen Amt als Wehrführer für 6 weitere Jahre bestätigt . Henning Schütt und Bernd Hansen werden zu Gruppenführern gewählt .

1999

Wohnungsbrand am 18.09 im See-Katenweg . Die Inneneinrichtung der Küche , des Wohnzimmers und des Flures brannten fast vollständig aus , im Schlafzimmer enstand starker Rauch und Wasserschaden!

Und selbst bei Feierlichkeiten sind wir einsatzbereit , am 3.12 zur Weihnachtsfeier ereilte uns ein Sirenenalarm , das Sturmtief ANATOL  entwurzelte mehrere Bäume .